Freitag, 20. Oktober 2017

 

Verrückte Wintersportarten

Sind die ersten Spuren im Schnee gezogen und ist das Skigebiet in alle Richtungen erkundet, steigt der Wunsch nach Abwechslung. Klassische Alternativen wie Rodeln, Schlittenfahren oder Schneeschuhwandern bringen echte Schneefans aber längst nicht mehr in Wallung – mehr Action, mehr Fun, mehr Nervenkitzel muss her. Die drei Skiregionen Serfaus-Fiss-Ladis in Tirol / Österreich, Kronplatz in Südtirol sowie Wallis in der Schweiz gehen in diesem Winter innovativen Ideen nach. Sie haben einige neue, verrückte Winteraktivitäten ab sofort im Programm.

Winter-Ausritt auf zwei Rädern

 

Ein wenig wackelig ist die Angelegenheit am Anfang schon, denn der Segway, ein 4,7 PS starker Stehroller, reagiert ausschließlich auf Gewichtsverlagerung. Steht man nämlich auf den Fußballen, fährt der Segway nach vorn, lehnt man sich zurück, rollt auch das Gefährt nach hinten. Die dynamische Lenkstange hilft beim Kurven fahren und der einen oder anderen eleganten Pirouette im Schnee, breite, bullige Reifen sorgen für Gelände- und Schneegängigkeit. 

Spaß verspricht der Segway ohnehin, wenn es erstmals für 30 Minuten zum Einlernen auf den Hindernis-Parcours geht: Rechtskurven, Linkskurven, kleine Radien, große Radien - das sind die ersten Herausforderungen. Dann geht es für eine Stunde raus ins Gelände und die Fahrt über das winterliche Hochplateau von Serfaus-Fiss-Ladis verspricht einen Höllenspaß. Bei guten Wetterbedingungen und Bodenbeschaffenheit werden bis Saisonende (15.04.2012) täglich geführte Segway-Trekking-Touren angeboten. Pro Person kostet die Tour 49,- Euro, inklusive Helm und Rückenprotektor. Mehr Informationen gibt es im Internet

 

Die Böcke sind los


Wer seinen Horizont über Skiabfahrten, Snowboardcontests und Rodelwettkämpfe hinaus erweitern möchte, dem wird das Böcklrennen ans Herz gelegt, das auch dieses Jahr wieder in Olang am Kronplatz auf einer neuen Strecke ausgetragen wird. Das in Olang erfundene Wintersportgerät, besteht aus einem Ski, einer Sitzplatte und zwei Haltegriffen. Im Sitzen, mit etwas Übung und Gleichgewicht schießt der Rodler auf dem Schnee abwärts. 

Am 18. Februar 2012 (ab 17 Uhr) findet wieder das legendäre Böcklrennen im Gassl am Kronplatz statt, welches vom Club der "Geilen Böcke" in Zusammenarbeit mit dem Amateursportclub Olang ausgetragen wird. Die Teilnehmer starten je nach Alter in verschiedenen Kategorien, außerdem gibt es unterschiedliche Gruppen für Renn- und Nostalgie-Böckl, sowie Doppelsitzer. Die geeigneten fahrbaren Untersätze können auch vor Ort ausgeliehen oder im neuen Böckl-Shop in Bruneck käuflich erworben werden. Mehr Informationen gibt es im Internet.  

 

Winter-Golf

Wer seine Skistöcke gegen Golfschläger tauschen möchte, ist im Schweizer Kanton Wallis richtig. Im Winter verwandelt sich die Tortin-Ebene in Nendaz in einen Golfplatz. Zusammen mit dem Golfclub Sion werden drei winterfeste Löcher auf mehr als 30.000 Quadratmetern vorbereitet. Mit seinen 100-, 110- und 130-Meter langen Parcours ist die schneebedeckte Variante des Golfsports für ein breites Publikum geeignet. 
Schläger, Bälle und weiteres Material können für 8,- Euro gemietet werden. Kennenlern-Angebote gibt es ab 100,- Euro pro Person für drei Nächte. Mehr Informationen gibt es im Internet

 

 

Verrückte Wintersportarten - In den VZ Netzwerken zeigen
15
Verrückte Wintersportarten - Ihren XING-Kontakten zeigen
83
Verrückte Wintersportarten - Bei Wer kennt wen teilen
63





 
Der Reiseführer!