Sonntag, 26. März 2017

 

Mythos Lederhose – was steckt dahinter?

Jedes Jahr im Herbst findet das Oktoberfest in Bayern statt. Anlässlich dieses Events strömen Besucher aus der ganzen Welt in die Bierzelte, um in alter Tradition miteinander zu feiern. Wer in das Bild der Feiernden passen möchte, legt sich die entsprechende Trachten-Kleidung zu: Für Frauen ein Dirndl und für die Männer die beliebte Lederhose. Gerade in Bayern steigt die Beliebtheit der Lederhose stetig an. 

Auch bei öffentlichen oder feierlichen Anlässen kann hin und wieder eine Lederhose gesichtet werden. Doch was hat es mit der Lederhose auf sich? Woher kommt die Faszination für dieses Kleidungsstück? Je mehr Begeisterung für die Lederhose aufgebracht wird, umso weniger weiß man über die Geschichte dieser. 

Woher kommt der Trend der Lederhose? 

Die Lederhose ist eine Tracht, deren Entwicklung im 18. Jahrhundert begonnen hat. Allerdings ist sie nicht aus der Arbeitskleidung entstanden, wie so oft angenommen. Im 18. Jahrhundert war das Tragen der Kniebundhose obligatorisch. Auf vielen Abbildungen aus dem 18. Jahrhundert ist die kurze Lederhose bereits zu sehen. Erst Ende des 18. Jahrhunderts wurde die kurze Lederhose von der aus Frankreich stammenden langen Lederhose abgelöst. Der Hüftsitz der Lederhose ist ein Indiz dafür, dass diese schon immer den Launen der Mode und deren Trends unterlegen war. 

Den sogenannten Hüftsitz trug man schon vor 1800. In jener Zeit wurde die Lederhose jedoch noch nicht als Tracht wahrgenommen. Ab dem Jahr 1800 wuchs das Interesse der Städter an der ländlichen Bevölkerung und deren Kultur zunehmend. Entgegen vieler Behauptungen, stammt die Tracht nicht von der bäuerlichen Bevölkerung ab. Im Gegenteil: Von der damaligen Landbevölkerung wurde die Vereinskultur und die Trachten nicht akzeptiert, da gerade die Gebirgstrachtenerhaltungsvereine kein gesellschaftlich hohes Ansehen hatte. Davon wollten sich die damaligen Bauern abgrenzen. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg begann das sogenannte Trachtenvereinswesen ein respektableres Ansehen zu genießen. Wie die damalige Trachtenhose aber genau ausgesehen haben mag, ist leider nicht überliefert.

Die Lederhose als Party-Outfit 

Doch auch heute ist die Lederhose ständig neuen Entwicklungen unterworfen. Verfolgt man die letztjährigen Oktoberfest-Events, dann wird klar, dass die heutige Lederhose wieder andere Formen annimmt. Passend zu der heutigen Party-Kultur ist die heutige Lederhose auch zu einer beliebten Party-Kluft geworden. Die Bilder, auf denen Promis in der beliebten Trachtenmode mit einer Maß Bier lächelnd abgebildet sind, kursieren jedes Jahr aufs Neue in der Regenbogenpresse. Selbst im Ausland schlägt dieser Trend mittlerweile Wellen. Viele Menschen reisen extra zum dem Fest an, um gemeinsam in entsprechender Klamotte zu feiern. Wieviel das noch mit Tradition zu tun hat ist Ansichtssache. Eins ist jedoch klar: Die Lederhose hat nach wie vor Hochkonjunktur.

Mythos Lederhose – was steckt dahinter? - In den VZ Netzwerken zeigen
0
Mythos Lederhose – was steckt dahinter? - Ihren XING-Kontakten zeigen
1
Mythos Lederhose – was steckt dahinter? - Bei Wer kennt wen teilen
0





 
Der Reiseführer!