Rund um den Säntis

Der Buchtipp der Woche nähert sich dem malerischen 2.502 Meter hohen Alpengipfel Säntis.

16. August 2019
#Urlaub, #Schweiz, #urlaub, #Buchtipp der Woche

Eingebettet in eine der schönsten Naturkulissen Europas, gibt der 2.502 Meter hohe Alpengipfel Säntis den Blick auf sechs Länder frei. Diese sind Schweiz, Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich und Lichtenstein. Außerdem vereinen sich mystischen Berg auch viele Gegensätze: schroffe Felswände, tiefblaue Seen, liebliche Hügellandschaften. Es ist eine wunderbare Naturkulisse mit vielen reizvollen Ecken, die entdeckt werden wollen. Die  erlebnisreichsten, erstaunlichsten und außergewöhn­lichen werden in dem Buch "111 Orte rund um den Säntis, die man gesehen haben muss" kurzweilig und kundig vorgestellt.

So gibt es allerhand Rätselhaftes, Skurriles und Kreatives zu bewundern. Dazu gehören beispielsweise eine Nussschale als Wartestation, eine sprechende Brücke, ein Universalgenie, eine Bestsellerautorin, der besten Jersey-Blue-Käse der Welt oder auch die schönste Toilette der Schweiz. Die Region Appenzell und Toggenburg ist lebendig und innovativ, nichtsdestotrotz immer noch von Traditionen und Bräuchen geprägt.

Verfasst von einem Schweizer Autorinnen-Team

Verfasst wurde dieses Buch von einem Autorinnen-Team. Nina Kobelt ist in Wattwil im Toggenburg aufgewachsen. Den Säntis, den sie immer wieder vor Augen hatte, nahm sie in Gedanken mit, als sie in Berlin eine neue Heimat fand. Silvia Schaub dagegen lebt und arbeitet nach wie vor im Kanton Aargau und im Toggenburg.

"111 Orte rund um den Säntis, die man gesehen haben muss" ist im Emons Verlag in Köln erschienen und kostet 16,95 Euro.

Teilen

Weitere Artikel