Legenden zum Greifen nah

Das größte Hotelmuseum der Schweiz eröffnet im Bürgenstock Resort Lake Lucerne.

12. Oktober 2018
#Urlaub, #Ferien, #Schweiz, #Vierwaldstättersee

Ab sofort können Gäste im Bürgenstock Resort oberhalb des Vierwaldstättersees 145 Jahre Schweizer Hotelgeschichte zum Anfassen entdecken. Im größten Hotelmuseum der Schweiz, das in das Hoteldorf integriert wurde, werden die geschichtsträchtigen Zeiten des Resorts auf interaktive Art und Weise erlebbar. Zahlreiche Original-Exponate, Modelle und Schaubilder ermöglichen einen Blick in die glamouröse Vergangenheit als Audrey Hepburn, Sophia Loren und Sean Connery auf dem Bürgenberg residierten. Wertvolle Bausubstanz wurde erhalten und aufwendig renoviert. So können Gäste am nierenförmigen Pool aus den Fünfzigern liegend den Ausblick genießen oder im über 100-jährigen Restaurant RitzCoffier in gediegenem Ambiente dinieren.

Eine Bahn fährt bis zum Hotelkomplex

Das Bürgenstock Resort Lake Lucerne ist nicht nur ein Mekka für Wellnessfans und Gourmets, sondern auch ein Anziehungspunkt für historisch und kulturell interessiere Besucher. Mit dem Schiff von Luzern ankommende Gäste erwartet bereits an der Talstation in Kehrsiten das Museum der Bürgenstock Bahn, in welchem einer der alten Wagons ausgestellt und die Entstehung der ersten elektrischen Standseilbahn der Schweiz beleuchtet wird. Von hier unten, am Fuße des 500 Meter aus dem Vierwaldstättersee herausragenden Gebirgsstock, führt auch heute noch eine spektakuläre Bahnstrecke bis in den neuen Hotelkomplex. Oben angekommen werden die Gäste von ehemaligen Werbeplakaten im XXL-Format und dem riesigen Antriebsrad der alten Bahn empfangen.

Glamouröse Geschichte

„Auf Höhe des Eingangs des ehemaligen Bürgenstock Clubs tauchen Besucher in die Museumswelt ein, in welcher auf unterhaltende Art und Weise die Geschichte des Resorts präsentiert wird. Von Hotelmobiliar aus längst vergangenen Tagen, über originale Filmaufnahmen von damals, bis hin zum Spiegelsaal mit atemberaubender Aussicht über den Vierwaldstättersee können Gäste in die glamouröse Geschichte des Bürgenstock Resorts eintauchen“, beschreibt Bruno H. Schöpfer, Ideengeber und Initiator des Hotelmuseums den Museumskorridor. Unmittelbar daneben erholen sich die Gäste des heutigen Alpine Spas wie einst Sophia Loren am nierenförmigen Außenpool, dem sogenannten Hollywood-Pool aus den Fünfzigern oder genießen einen Drink in der berühmten Unterwasserbar. Der weitläufige Alpine Garden und die ebenfalls denkmalgeschützten Umkleidekabinen bieten zahlreiche Rückzugsmöglichkeiten.

„Bei der Konzeption des Hotelmuseums wurde darauf geachtet, dieses nahtlos in den bestehenden Hotelbetrieb zu integrieren. So dinieren Gäste des Oak Grill & Pool Patio Restaurants etwa im historisch erhaltenen Trakt des einstigen Bürgenstock Clubs“, so Jo Müller, Direktor des Bürgenstock Resorts von 1976 - 1981 und heutiger Kurator. Im Verbindungstrakt zwischen Bürgenstock Hotel und Palace Hotel befindet sich der zweite rund 100 Meter lange Museumsgang mit zahlreichen Informationen und geschichtsträchtigen Ausstellungsstücken, wie einer Liftkabine aus dem Jahre 1903. Im denkmalgeschützten Palace Hotel von 1904 ist insbesondere der Lobbybereich und das Restaurant RitzCoffier von historischem Interesse.

Informationen in zehn Sprachen

Ein „Walk of Architecture & History“ gibt Gästen die Möglichkeit, das legendäre Erbe des Resorts zu entdecken. An zahlreichen Gebäuden sind Informationstafeln mit QR-Codes angebracht, so dass weitere Informationen in zehn Sprachen aufgerufen werden können. In Zusammenarbeit mit der pädagogischen Hochschule Luzern wurde zudem am Felsenweg ein Lehrpfad entwickelt, auf welchem praxisbezogen geologische und geschichtliche Lerninhalte vermittelt werden. Beim 1905 eingeweihten Hammetschwand Lift, dem längsten und schnellsten Außenlift Europas, können sich Besucher zudem über dessen Entstehung und die Anfang des 20. Jahrhunderts verwendeten, zukunftsweisenden Technologien informieren.

Weitere Informationen gibt es hier.


Teilen

Weitere Artikel

Neuer

Älter